• +49 (0) 6841 105 1700
  • info@vendis-gastro.de
Alle Beiträge der Kategorie Fachbegriffe

Neue Rubrik: Fachbegriffe im März 2018

Vendis Gastro
Fachbegriffe

Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Crémant?

Als „Crémant“ bezeichnet man einen außerhalb der Champagne erzeugten französischen Schaumwein, der nach der traditionellen Flaschengärung (früher durfte man auch sagen: méthode champenoise) hergestellt wird und mindestens neun Monate auf der Hefe in der Flasche verweilt.
Dabei gibt es feste Regeln, die sich nur bei den erlaubten Rebsorten unterscheiden:
Ganztraubenpressung, es ist nur eine reduzierte Erntemenge erlaubt, der vorgeschriebene Zuckergehalt muss unter 50 Gramm pro Liter liegen und auch die Schwefelung von 150 mm/Liter liegt deutlich unter der von gewöhnlichen Schaumweinen.
Sensorisch hat der Crémant meist einen cremigen Eindruck am Gaumen, was durch das lange Hefelager erzeugt wird und was ihm auch seinen Namen gibt. Die Bezeichnung Crémant ist auch in Deutschland zugelassen. Die wichtigsten französischen Herkunftsgebiete sind Crémant d’Alsace, Crémant de Die, Crémant de Bourgogne, Crémant de Loire, Crémant de Limoux und Crémant de Bordeaux.

Was versteht man unter der Rebsorte Riesling?

Vendis Gastro
Fachbegriffe

Die kleine, runde, langsam reifende Rieslingtraube ist die Königin unter den Weißweinsorten und ist geprägt von fruchtiger Säure. In den kühlen Anbauregionen produziert diese Rebsorte elegante, feine Weine mit langer Lagerfähigkeit. Je nach Boden und Mikroklima bringt die Rebsorte sehr unterschiedlich nuancierte Weine hervor. Die Riesling Traube wächst in allen 13 deutschen Anbaugebieten und ist weltweit das Aushängeschild für den deutschen Weinbau. An der Mosel mit ihren Steillagen wächst der Riesling auf einer Anbaufläche von 5400 Hektar. Im Duft erinnert der Riesling an Weinbergpfirsich, Apfel, Grapefruit, Rosenblüten, Honig und frisches Gras.

Neue Rubrik: Fachbegriffe

Vendis Gastro
Allgemein, Fachbegriffe, Newsletter

Heute erklären wir den Begriff „Blanc de Noir“

Was versteht man unter einem Blanc de Noirs?

Das ist die französische Bezeichnung für einen Wein oder Schaumwein, der aus Rotweintrauben hell gekeltert wird. Dabei ist es wichtig, dass die Trauben unbeschädigt in den Keller kommen und der helle Saft nicht oder nur kurz mit den Schalen in Berührung kommt, denn der Farbstoff befindet sich in den Schalen. Je nach Winzer ist der Blanc de Noir dann fast weiß oder ganz leicht roséfarben. Wir führen für Sie 4 Blanc de Noir im Sortiment, von Bassermann-Jordan , Tina Pfaffmann und Weingut Naegele jeweils aus der Pfalz und vom Weingut Würtzberg (ehemals Dr. Siemens) an der Saar.